CDA: Über Uns
Kennen Sie uns schon?
Wir sind der Sozialflügel der CDU - und kümmern uns vor allem um sozialpolitische Fragen.

Wir kämpfen für gute Arbeit
- Gute Arbeit wird anständig bezahlt
- Gute Arbeit schont die Gesundheit
- Gute Arbeit gibt Sicherheit
- Gute Arbeit ist familiengerecht



Staatssekretärin: Es geht um Weiterentwicklung


Ehingen. Die Gesundheitspolitik der Bundesregierung hat Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz bei einer gemeinsamen Veranstaltung von Frauenunion und CDA erläutert. Annähernd 40 Zuhörer folgten ihren Ausführungen.

„Für ein nachhaltiges und soziales gerechtes Gesundheitssystem“ setzt sich Annette Widmann-Mauz, CDU Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Tübingen und parlamentarische Staatsekretärin im Bundesgesundheitsministerium ein. „Es geht um eine kontinuierliche Weiterentwicklung“ sagte sie zu den annähernd 40 Zuhörern, die sich zu ihrem Referat vor der Mitgliederversammlung des CDA Kreisverbandes im Nebenzimmer der Brauereigaststäte „Schwert“ eingefunden hatten.
„Vor einiger Zeit sei noch von elf Milliarden Euro Defizit die Rede gewesen, jetzt seien es noch neun Milliarden“, sagte die Staatssekretärin des Bundesgesundheitsministeriums. Mehr Qualität und Effizienz verspricht sich die Politikerin von einem funktionierenden Wettbewerb.
Ein Preismoratorium soll die Verteuerung von Arzneien verhindern. Eine Begrenzung des Vergütungsniveaus werde als Beitrag der Ärzte zur Kostendämpfung erwartet. „Innerhalb der Ärzteschaft muss es gerecht zugehen“, und die Abgeordnete sprach sich für eine ausgewogene Bezahlung der Ärzte aus.
Detaillierte Fragen zu diesem breiten Themenfeld kamen unter anderem vom JU Kreisvorsitzenden Manuel Hagel, dem CDA Bundesvorstandsmitglied Heinz Wiese und auch vom CDA Bezirksvorsitzenden Klaus May. Abschließende und freundliche Dankesworte für die engagierte Gesundheitspolitikerin Annette Widmann-Mauz kamen von der Vorsitzenden der Frauenunion im Bezirk Maria Bösch und vom CDA Kreisvorsitzenden Josef Hamburger.

Im Anschluss fand dann die interne Hauptversammlung statt.


Ehrung für Hans Aierstok und Dieter Schmid

Ehingen. Für ihre langjährigen Verdienste in den CDU Sozialausschüssen wurden Hans Aierstok aus Ehingen und Dieter Schmid aus Emerkingen zu Ehrenvorstandsmitgliedern des CDA Kreisverbandes Alb-Donau/Ulm ernannt. Beide haben sich um die Interesse der Sozialausschüsse verdient gemacht.
Der bisherige und wiedergewählte CDA Kreisvorsitzende Josef Hamburger nahm die Ehrungen im Rahmen der Mitgliederversammlung im Gasthaus Schwert in Ehingen vor. Er konnte unter dem Beifall der Anwesenden die Urkunden und Geschenke überreichen.
Ebenfalls fanden die turnusgemäßen Wahlen beim CDA Kreisverband Alb-Donau/Ulm statt. Josef Hamburger aus Erbach wurde in seinem Amt als CDA Kreisvorsitzender bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende amtieren zukünftig Bernd Wimmer und Andreas Beck. Michaela Lehner-Zimmer gehört dem Vorstand als Frauenbeauftrage an. Der Vorstand wird verstärkt mit den Beisitzern Uwe Spindler, Stefan Prause, Günter und Gertrud Wimmer, Manuel Hagel, Heinz Wiese und Dieter Kaltwasser-Schmid.
Der CDA Bezirksvorsitzende Klaus May aus Rosenfeld, welcher die Aufgabe des Wahlleiter übernahm, dankte dem aktiven CDA Kreisverband. Er erinnerte an den erst kürzlich stattgefundenen CDA Bezirkstag in Munderkingen. Josef Hamburger kündigte weitere Betriebsbesichtigungen an. Im Berichtszeitraum waren die CDA Mitglieder zu Gast war bei Gardena und der Südwest Presse in Ulm und auch bei Liebherr in Ehingen. Heinz Wiese, Mitglied im CDA Bundesvorstand, informierte in Sachen Gesundheitsreform und prekäre Arbeitsverhältnisse.


CDA Ehrung Herr Hamburger
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Kreisverband Alb-Donau/Ulm  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 5603 Besucher